Die romantische Weinstadt Rüdesheim

Mit rund 10.000 Einwohner liegt die Stadt Rüdesheim ganz idyllisch zwischen Weinbergen und dem Rhein. Dank der berühmten Drosselgasse mit ihren vielen urigen Weinlokalen in der Altstadt zählt Rüdesheim Jahr für Jahr mehr als drei Millionen Besucher. Bei einer Flusskreuzfahrt nehmen wir Sie mit zu einem der romantischsten Landstriche im Rheingaugebirge und Winzern, die für ihren Rüdesheimer Riesling bekannt sind.

Zu allen Rheinkreuzfahrten

Die Entwicklung von Rüdesheim zu einer bedeutenden Weinregion

Archäologische Funde von Gläsern und einem Rebschnitt Messer lassen vermuten, dass schon im 2. Jahrhundert in Rüdesheim Wein angebaut wurde. In den Jahren 1031 bis 1051 wurde der Weinbau im Rheingau unter Erzbischof Bardo das erste Mal planmäßig gefördert. Kurze Zeit später, im Jahre 1074 wird Rüdesheim das erste Mal urkundlich erwähnt, was auf den florierenden Weinbau schließen lässt. In den folgenden Jahren entwickelte sich Rüdesheim zu einer prächtigen Weinregion und begann durch die direkte Lage zum Rhein mit dem Schiffshandel.

 

Im 15. und 16. Jahrhundert blieb Rüdesheim weitestgehend von Kriegszügen verschont und erlangte so Wohlstand. Dadurch, dass einst die wichtige Handelsstraße in Rüdesheim am Rhein endete, mussten viele Handelsleute auf Schiffe umsteigen. Zahlreiche Rüdesheimer Schiffer fanden dadurch ein gutes Auskommen als Fracht- und Fährschiffer. Außerdem machten viele Reisende in Rüdesheim Rast und tranken am liebsten die regionale Weinsorte „Riesling“. So entstanden schon damals viele Gasthöfe und der Rüdesheimer Weinmarkt blühte auf.

 

Mit dem Anbrechen des technischen Zeitalters im Jahre 1825 fuhr das erste Dampfschiff und die erste Eisenbahn in Rüdesheim ein. Das verhalf der Stadt zu einem neuen wirtschaftlichen Aufschwung, da der weltweite Export des Weines durch die neuen Transportmittel stieg. Rüdesheim wurde für Touristen immer attraktiver. Durch die Eröffnung neuer Gasthöfe und Weinstuben wurden neue Arbeitsplätze geschaffen, die Altstadt zunehmend ausgebaut und neue Wohnviertel geschaffen. Im Jahre 1842 entstand hier die erste Synagoge und 1862 ein Gotteshaus der evangelischen Kirchengemeinde. In dieser Zeit entstand das Stadtbild von Rüdesheim, wie wir es heute kennen.

 

Heute gilt Rüdesheim als einer der beliebtesten Fremdenverkehrsorte der Region. Die Stadt unterhalb des Niederwaldes, am Eingang des Mittelrheintales lockt mit seinem Wein und seinem Charme jedes Jahr viele Touristen aus aller Welt an.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Rüdesheim

Ausflug mit dem Winzerexpress

DCS-Touristik lädt Sie auf eine Fahrt mit dem Winzerexpress ein. Lernen Sie die schöne Stadt Rüdesheim und ihre romantischen Straßen und Gassen bei einer 30-minütigen Fahrt kennen. Das Highlight der Tour ist eine Weinprobe bei einem lokalen Winzer.

 

Drosselgasse

Die Drosselgasse ist das Herzstück der Rüdesheimer Altstadt und für viele Touristen der Höhepunkt ihrer Rheinreise. Gäste erleben hier neben herausragender Gastfreundschaft in den gemütlichen Weinstuben, Live- und Tanzmusik, Gemütlichkeit und Romantik. Genießen Sie das Spektakel bei einem Gläschen des Rüdesheimer Rieslings.
 

Das Niederwalddenkmal

Das Niederwalddenkmal liegt am Rande des Landschaftsparks Niederwald oberhalb der Stadt Rüdesheim am Rhein. 
Die gesamte Anlage liegt auf einem Berg und ragt 38,18 Meter in die Höhe. Die Germania an der Spitze des Denkmals ist mit einer Höhe von 12,5 Meter schon vom weiten gut zu erkennen. Das Denkmal soll an den Deutsch-Französischen Krieg und die Einigung des Reichs erinnern.
Den Berg kann man zu Fuß über einen schönen Wanderweg oder von Rüdesheim aus mit der Seilbahn erklimmen. Hoch oben über der Stadt hat man einen spektakulären Ausblick auf die schöne Landschaft mit Weinbergen, auf die Stadt Rüdesheim und den Rhein.

 

Das Binger Loch und der Mäuseturm

Das Binger Loch ist eine Engstelle am südlichen Ende des Rhein-Durchbruchstales und stellte bis ins 19. Jahrhundert ein bedeutendes Hindernis für die Schifffahrt im Oberen Mittelrheintal dar. Passierbar wurde die Stelle erst, nachdem es im 17. Jahrhundert erstmals gelungen war, in die Felsbarriere eine Scharte zu sprengen – das Binger Loch. Auf einer Insel inmitten des Flusses steht der Mäuseturm. Der im 14. Jahrhundert als Wachturm erbaut wurde und bis 1974 als Signalturm diente. Heute ist der Turm ein beliebtes Fotomotiv bei Touristen.

 

Weihnachtsmarkt

Die festliche Marktatmosphäre inmitten der Rüdesheimer Altstadt lädt zum Bummeln und Shoppen ein. Neben über 100 festlich geschmückten Ständen werden verschiedene weihnachtliche Konzerte, Aufführungen und Festumzüge an den Adventswochenenden geboten. Besonders sehenswert ist die größte bundesdeutsche Krippe mit lebensgroßen Figuren. Erleben Sie mit DCS-Touristik die Adventsstimmung in Rüdesheim bei einem weihnachtlichen Stadtrundgang und runden Sie Ihren Besuch mit einer leckeren Tasse Glühwein ab.

Rüdesheim ist eine Stadt voller Entspannung, Kultur und Romantik. Genießen Sie die traumhafte Landschaft des Rheingaugebirges mit einem Gläschen des Rüdesheimer Riesling bei einer DCS-Flusskreuzfahrt.