Kreuzfahrt in die Industrie- und Hafenstadt Rotterdam

Rotterdam liegt in der Provinz Südholland an der Mündung des Rheins in die Nordsee. Mit 645.965 Einwohnern ist Rotterdam nach Amsterdam die zweitgrößte Stadt der Niederlande. Aufgrund des größten Seehafens Europas ist sie eine der führenden Industrie- und Handelsstädte und ein bedeutender Knotenpunkt für den Güterverkehr. Durch die Rotterdamer Wolkenkratzer-Silhouette, die sich seit Mitte der 1980er-Jahre entwickelt hat, wird die Stadt auch als „Manhattan der Niederlande“ bezeichnet. Im Rahmen einer Kreuzfahrt nach Rotterdam erfahren Sie mehr über die spannende Entstehungsgeschichte der bedeutenden Handelsstadt. Lassen Sie sich von dem vielfältigen Kulturangebot und den hochmodernen Bauten der Stadt verzaubern.

Zu allen Rheinkreuzfahrten

Die Entwicklung von Rotterdam zum größten Hafen Europas

Im Jahre 1230 wurde Rotterdam am Fluss Rotte gegründet. Die ersten Siedler waren laut Forschern vermutlich Heringsfischer, die hier ihren Fang umluden. Noch heute ist in Rotterdam eine Markthalle (niederländisch Martkhal) zu finden, in der es fangfrischen Fisch zu kaufen gibt. Nach dem Erhalt der Stadtrechte im Jahr 1340 entwickelte sich die Stadt wegen ihrer günstigen geografischen Lage schnell zu einer reichen Handelsstadt. Die erste Stadtbefestigung in Form einer Stadtmauer wurde bald darauf im Jahre 1359 errichtet. Während des Krieges mit Spanien in den 1570er-Jahren war Rotterdam eine der wenigen Hafenstädte mit freiem Zugang zum Meer. Das verschaffte der Stadt einen großen wirtschaftlichen Vorteil und sorgte für Wohlstand in Rotterdam.

Durch den Bau des Nieuwe Waterwegs, dem letzten Teilstück des bedeutendsten Mündungsarms im Rhein-Maas-Nordsee-Mündungsgebiet im Jahre 1853, katapultierte sich Rotterdams Hafen zum größten in Europa. Durch die Nähe zum Ruhrgebiet und die neue Anbindung an die Nordsee wurde Rotterdam zu einem der wichtigsten Im- und Exporthäfen Europas, wodurch sich die Einwohnerzahl in den kommenden Jahren vervierfachte. Im Zweiten Weltkrieg wurden die Innenstadt und Wohnviertel von Rotterdam bei einem deutschen Luftangriff vollständig zerstört.

In den Jahren nach Kriegsende begann der Wiederaufbau von Rotterdam. Nur wenige Zeit später, im Jahre 1962, wurde schließlich der rund 3.700 Hektar große Europoort in Betrieb genommen – damit gehört Rotterdam zu den modernsten und größten Hafen- und Industriegebieten Europas und expandiert bis heute weiter. Durch den wirtschaftlichen Aufschwung kamen viele ambitionierte Architekten in die Stadt und machten Rotterdam mit Gebäuden wie der Markthal, der Erasmusbrücke, oder dem Euromast zu einer der modernsten Architekturstädte Europas.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Rotterdam

Der Hafen von Rotterdam

Der im Rhein-Maas-Delta an der Nordseemündung gelegene Hafen ist das Herzstück von Rotterdam und der wichtigste Knotenpunkt der Stadt. Mit über 12 Kilometern Länge gilt er als der größte Seehafen Europas, wodurch er für Rotterdam von immenser wirtschaftlicher Bedeutung ist. Erleben Sie einen der größten Häfen der Welt bei einer DCS-Hafenrundfahrt: Vom Wasser aus erhalten Sie einen einzigartigen Blick auf die riesigen Containerschiffe und die beeindruckenden und hochmodernen Wolkenkratzer, die um den Hafen gebaut wurden und das heutige Stadtbild Rotterdams bestimmen.


Markthal Rotterdam

Die Markthal Rotterdam wurde im Jahre 2014 erbaut und gilt als eine der gefragtesten Sehenswürdigkeiten mitten in der Innenstadt. Einzigartig ist hier die architektonisch beeindruckende Bauweise der Halle in Hufeisenform. Im Inneren schmückt ein überdimensional großes Deckengemälde die Halle. Eine weitere Besonderheit der Markthalle ist, dass sie eine Mischung aus Markt, Einkaufsläden, Gaststättengewerben und Designer-Wohnungen in nur einem Gebäude vereint. Besucher haben nach alter Tradition die Möglichkeit, fangfrischen Fisch in der Markthal zu probieren.


Erasmusbrücke

Die 139 Meter hohe Erasmusbrücke ist das Wahrzeichen von Rotterdam und verbindet das südliche mit dem nördlichen Zentrum der Stadt. Die 800 Meter lange, hellblaue Schrägseilbrücke wurde im Jahr 1989 von den Architekten Van Berkel & Bos entworfen und im Jahre 1996 eröffnet. Seitdem besticht sie mit ihrem imposanten Anblick und lockt jährlich viele Besucher an. Von der Erasmusbrücke bietet sich ein spektakulärer Ausblick auf die Skyline von Rotterdam.


Euromast

Der Euromast befindet sich unweit der Erasmusbrücke und gilt mit 185 Metern als das größte Gebäude von Rotterdam. Der Turm wurde von dem niederländischen Architekten Huig Maaskant entworfen und im Jahre 1960 eröffnet. Der Aussichtsturm ist einer der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt Rotterdam und hat für seine Gäste viel zu bieten: In etwa 100 Metern Höhe befindet sich eine Aussichtsplattform und das sogenannte „Krähennest“, ein Panoramarestaurant. Von hier aus lässt sich die tolle Aussicht auf die Stadt und die umliegenden Gebäude genießen. Beinahe an der Spitze des Turms befindet sich eine verglaste, in sich drehende Kabine, das „Euroscoops“. Das Euroscoops bietet einen atemberaubenden Panorama-Rundum-Blick über die ganze Stadt und bei gutem Wetter sogar bis zur Nordsee.

 

Maritiem Museum

Mitten im Zentrum von Rotterdam befindet sich das Maritiem Museum. Es gilt als das schönste Museum der Stadt und beherbergt die zweitälteste maritime Sammlung in den Niederlanden. Seit 1874 ist die Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich. In einer umfangreichen Ausstellung von Schiffsmodellen, historischen Bildern, Gemälden und Zeichnungen wird Besuchern alles über die Entstehung und Entwicklung der Schiffsfahrt in Rotterdam nähergebracht.


Genießen Sie die zweitgrößte Stadt der Niederlande auf einer Kreuzfahrt. Rotterdam hat einiges zu bieten: neben einem der größten Häfen Europas warten viele hochmoderne Gebäude und die riesige Markthalle darauf, von Ihnen bestaunt zu werden.