Die österreichische Kaiserstadt Wien

Flusskreuzfahrt nach Wien - traditionell, kulturell und kaiserlich

Österreichs, zählt fast zwei Millionen Einwohner und lockt mit ihrer bewegenden Entstehungs- und Besiedlungsgeschichte zahlreiche Besucher an. Auch bei einer Donau-Flusskreuzfahrt ist Wien eines der Highlights: barocke Bauten wie das Schloss Schönbrunn und das Schloss Belvedere, das Wiener Riesenrad im Prater, die Hofburg und das Sisi-Museum, die Wiener Staatsoper oder die leckere Sacher Torte verleihen der Stadt ihren traditionellen Charme und machen die Geschichte Wiens wieder lebendig. Die Geschichte Wiens ist bis in das 1. Jahrhundert nach Christi zurückzuführen. Alles begann wie auch so oft mit den Römern. Sie bauten ein Legionärslager (Vindobona), woraus sich schnell eine blühende Wirtschaftsregion mit ca. 30.000 Menschen entwickelte. 1135 erlangten die Babenberger die Stadtherrschaft von Wien, wonach ein Jahr später die Erstnennung von Wenia erfolgte. Im frühen Mittelalter übernahmen die Habsburger die Herrschaft.

Die direkte Lage an der Donau war hervorragend für die Schifffahrt und so wurde Wien zum Zentrum des Handels. Gegen Ende des Mittelalters schafften es die Osmanen, die Stadtmauern zu durchbrechen. Die Belagerung hielt aber nur wenige Tage an. Von diesem Zeitpunkt an wollten die Wiener gegen weitere Angriffe gewappnet sein und errichtete um das gesamte Stadtzentrum eine wehrhafte Befestigungsanlage. Noch heute gibt es einige Teile der Mauern in der Wiener Innenstadt zu bestaunen. Wien ging gestärkt aus der gescheiterten Eroberung der Osmanen heraus, erlebte einen erneuten Wirtschaftsaufschwung und wurde europäische Kaiserstadt. Immer mehr Menschen zog es in die Stadt und in wenigen Jahren entstanden architektonisch spektakuläre Barockbauten innerhalb und außerhalb des Stadtkerns. Diese können noch heute bei einer Flusskreuzfahrt nach Wien bewundert werden.

Zu allen Donaukreuzfahrten

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Wien

Schloss Schönbrunn

Die beliebteste Sehenswürdigkeit Wiens ist das von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannte Schloss Schönbrunn. Die malerische Kulisse aus Schloss und Gartenanlage bietet Ihnen atemberaubende Einblicke, wo einst Maria Theresia, Kaiser Franz Joseph und Sisi in glanzvollen Prunkräumen residierten. Begeben Sie sich auf eine Zeitreise und erleben Sie die spannende Geschichte hinter der Fassade des Schlosses. Alles begann im 17. Jahrhundert, als Kaiser Leopold I. bei dem Barockarchitekten Johann Bernhard Fischer von Erlach eine kaiserliche Sommerresidenz in Wien beauftragte...

 

Schloss Belvedere

Ein weiteres Schmuckstück des barocken Zeitalters ist das meistbesuchte Kunstmuseums Wiens, Schloss Belvedere. Von imposanten Deckengemälden bis hin zu königlichen Treppen ­ ­– neben der prachtvollen Architektur können Sie in der Oberen und Unteren Belvedere auch österreichische Kunst vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert besichtigen.

 

Hofburg und Spanische Hofreitschule

Entdecken Sie während Ihrer Flusskreuzfahrt in Wien auch die Hofburg. Vom 13. bis Anfang des 20. Jahrhundert war die Hofburg die Residenz der Wiener Habsburger. Heute ist die eindrucksvolle Hofburg mitten im Stadtzentrum der Wohnsitz des österreichischen Bundespräsidenten. Der riesige Gebäudekomplex beherbergt zudem die österreichische Nationalbibliothek und mehrere Museen wie das Sisi-Museum und die Spanische Hofreitschule.

 

Wiener Prater und Riesenrad

Ein weiteres Wahrzeichen der Hauptstadt ist das im Jahre 1896 erbaute Riesenrad im Prater, dem beliebtesten Vergnügungspark Wiens. Genießen Sie einen atemberaubenden Ausblick über das Wiener Stadtbild. Der Eintritt für den Wiener Prater ist kostenlos. Wer eines der Fahrgeschäfte fahren möchte, muss, wie auf einem Volksfest auch, zahlen.

 

Wiener Staatsoper

Wer es musikalisch mag, den dürfte das wohl bekannteste Opernhaus weltweit begeistern. Am Opernring erwartet Sie die Wiener Staatsoper. Bereits vor über 150 Jahren wurde das pompöse Gebäude mit einem Konzert von Mozart eröffnet. Bis heute standen hier schon große Künstler wie Karajan, Pavarotti oder Netrebko auf der Bühne.

 

Wiener Naschmarkt und Sacher Torte

Naschkatzen und Feinschmecker aufgepasst: Auf den Wiener Naschmarkt, dem größten innerstädtischen Markt, können Sie lokale und exotische Köstlichkeiten probieren und Ihrem Gaumen Freude bereiten.

Eine süße Versuchung ist außerdem die traditionelle Sacher Torte. Die schokoladige Torte ist das Herzstück Wiens und wird nach dem Originalrezept von Franz Sacher im 5-Sterne-Hotel Sacher verkauft.

Genießen Sie Ihren Aufenthalt und begeben Sie sich auf die Spuren der Geschichte Wiens. Reisen Sie mit DCS Touristik und profitieren Sie während Ihrer Flusskreuzfahrt nach Wien von einer Stadtführung und optionalen Ausflugsmöglichkeiten.