Hygienekonzept Flusskreuzfahrten

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie mit allen damit verbundenen behördlichen Auflagen und Vorgaben für das Soziale Leben herrscht in Bezug auf das Reisen eine große Unsicherheit. Diese Unsicherheit möchten wir Ihnen gerne nehmen und versichern Ihnen, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern ob Reederei oder lokale Reiseführer vor Ort alles mögliche tun, damit Ihre Flusskreuzfahrt so sicher wie nur möglich ist und zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Wir sind uns absolut unserer Verantwortung gegenüber unseren Gästen und unserer Schiffsbesatzung bewusst und stets um Ihre Gesundheit besorgt. Deshalb setzen wir auf unseren Schiffen und bei den Landausflügen alle aktuellen behördlichen Maßnahmen um und reisen zum Beispiel mit angepasster Gästezahl um Ihnen den gewohnten Komfort weiterhin bieten zu können.  

Bitte beachten Sie, sämtliche Regelungen in diesem Hygienekonzept richten sich nach den aktuellen behördlichen Vorgaben. Tagesaktuelle Änderungen werden stets berücksichtigt und umgehend an Bord umgesetzt.

 

Wir freuen uns, Sie schon bald an Bord begrüßen zu dürfen - Wir wünschen Ihnen eine schöne Reise!

Ihr DCS-Flussteam

 

Unter den folgenden Punkten finden Sie die wichtigsten Informationen zum Hygienekonzept für Flusskreuzfahrten auf einen Blick.

Zum downloaden:

Hygienekonzept
Grundregeln

Physical Distancing

  • Die betrieblichen Abläufe werden so gestaltet, dass zwischen Personen ein Abstand von mindestens 1,50 Metern eingehalten wird. Der Abstand darf dann abweichen, wenn das Schiff durch ein Land fährt, das weniger als 1,50 Meter "Physical Distancing" vorsieht.
  • Wo dieser Abstand nicht eingehalten werden kann, schützen sich Mitarbeitende mit der zur Situation geeigneten Schutzausrüstung, bestehend aus Einweghandschuhen, Schürzen oder Schutzmasken / Face Shields (nachfolgend persönliche Schutzausrüstung - PSA - genannt), die regelmäßig gewechselt wird.
  • Körperkontakt findet ausschließlich gut geschützt bei medizinischen Notfällen und bei Tätigkeiten mit Körperkontakt (Friseur) statt. 
  • Auf Händeschütteln und sonstige körperliche Begrüßungsrituale wird strikt verzichtet.

Aufmerksamkeit durch Hinweise

  • An Bord sind Hinweise mit Piktogrammen gut sichtbar vor jedem Zugang zu öffentlichen Räumen angebracht, die darauf hinweisen, wie man sich schützen kann.

Hygiene

  • Im Vergleich zu vielen Betrieben an Land hat die Flusskreuzfahrtbranche bereits erprobte Standards - zum Beispiel im Umgang mit dem Norovirus - entwickelt. Dieser Hygienestandard gilt beim regelmäßigen Reinigen und Desinfizieren möglicher kontaminierter Gegenstände (Türen, Türgriffe, Handläufe, Liftknöpfe, etc.).
Gesundheit der Passagiere
  • Die Passagiere werden vorgängig - vor Reiseantritt - vom Reiseveranstalter nach ihrem Gesundheitszustand und nach möglichen Covid-19-Erkrankungen im näheren Umfeld befragt und reisen mit einem ausgefüllten Infektionsschutzfragebogen an.
  • Die Reederei führt beim Check-In die Standardprozesse durch, die darüber entscheiden, ob ein Passagier mitfährt oder nicht. (Siehe Einschiffung / Check-In).
  • Die Passagiere werden während der Sicherheitseinweisung über die Hygienemaßnahmen an Bord informiert. Die Besatzung ist dafür geschult.
  • Die Passagiere werden bei Unwohlsein mit einem kontaktlosen Fieberthermometer oder einer anderen, gleichwertigen Methode, zum Beispiel mit einer Infrarotkamera, getestet. Falls Symptome auftreten, wird ein Arzt konsultiert.
  • Die Passagiere werden regelmäßig zu ihrem Gesundheitszustand befragt.
  • Für alle Passagiere gelten die Abstandsregeln von 1,50 Metern.
  • Grundsätzliche Maskenempfehlung für folgende Fälle: Wege von bzw. zu öffentlichen Räumen sowie von bzw. zu den Kabinen sowie in allen Bereichen, in denen ein «Physical Distancing» von 1,50 Meter zu anderen Personen außerhalb der eigenen Reisegruppe nicht eingehalten werden kann.
Gesundheit der Crew
  • Jedes Crewmitglied reist mit ausgefülltem Gesundheitsfragebogen oder ärztlichem Attest an.
  • Die Mitarbeitenden werden einmal täglich mit einem kontaktlosen Fieberthermometer oder einer anderen, gleichwertigen Methode, zum Beispiel mit einer Infrarotkamera, getestet.
  • Vor Dienstantritt werden alle Mitarbeitenden regelmäßig zu ihrem Gesundheitszustand befragt.
  • Die Crew wird bei Anreise im Umgang mit der persönlichen Schutzausrüstung und Hygienemaßnahmen geschult. Die Schulungen werden dokumentiert.
  • Hygienevorschriften für die Crew:
    • Alle Mitarbeitenden sind ausdrücklich verpflichtet, die Personal- und Händehygiene einzuhalten. Dazu finden täglich entsprechende Unterweisungen statt.
    • Hygienemaßnahmen:
      • Aufstellen von Händehygienestationen.
      • Allen Mitarbeitenden steht in ausreichender Menge Händedesinfektionsmittel zur Verfügung.
      • Alle Personen im Betrieb waschen sich regelmäßig die Hände mit Wasser und Seife. Dies insbesondere vor der Ankunft sowie vor und nach Pausen. An Arbeitsplätzen, wo dies nicht möglich ist, muss eine Händedesinfektion erfolgen.
    • Für alle Mitarbeitenden mit Gästekontakt, die nicht durch eine Trennwand geschützt sind, gilt das Tragen einer der Situation entsprechenden geeigneten persönlichen Schutzausrüstung. Die Reederei stellt allen Mitarbeitern ausreichend Schutzmasken zur Verfügung.
    • Persönliche Schutzausrüstungen werden regelmäßig gewechselt und nach Gebrauch in einem geschlossenen Abfalleimer entsorgt.
    • Alle Besatzungsmitglieder müssen vor Betreten des Schiffes mit einem negativen Covid-19-Testergebnis zum Schiff reisen, der Test darf nicht früher als 72 Stunden vor der Ankunft auf dem Schiff erfolgen.
    • Während der Reise wird die Stammcrew mindestens einmal pro Woche getestet.
Hygiene an Bord
  • Die Verhinderung der Ausbreitung von Infektionen hat höchste Priorität.
  • Öffentliche Bereiche werden regelmäßig desinfiziert.
  • Zu den täglichen Reinigungsarbeiten gehört eine klare Trennung in Bezug auf die einzelnen Arbeitsschritte.
  • Die Crew betritt jede Kabine mit vorgängiger Händedesinfektion.
  • Auf Touchscreens für Gäste wird verzichtet (z.B. für die Bestellung), oder diese werden nach jedem Gast desinfiziert.
Reporting

Die Personendaten der Crew und der Passagiere sind der Reederei und dem Reiseveranstalter bekannt und unter Einhaltung des Datenschutzgesetzes erfasst.

Einschiffung
  • Loading
    • Koffer werden vor dem Schiff desinfiziert (Griffe).
    • Die Schiffscrew trägt eine geeignete persönliche Schutzausrüstung während dem Kofferloading.
  • Check-In
    • Passagiere werden am Tag der Einschiffung (könnte auch im Bus zum Schiff durchgeführt werden) nach dem Gesundheitszustand befragt. Beim Betreten des Schiffes am Einschiffungstag wird mit einem kontaktlosen Fieberthermometer oder einer anderen, gleichwertigen Methode, zum Beispiel mit einer Infrarotkamera eine Fiebermessung durchgeführt.
    • Passagiere müssen beim Betreten des Schiffes immer die Hände desinfizieren.
    • Der Eingang zum Schiff wird von einem Crewmitglied kontrolliert.
    • Vor der Rezeption befindet sich eine Abstandsmarkierung auf dem Boden.
    • Das Check-in an der Rezeption findet je Kabine mit entsprechendem Abstand zu den anderen Passagieren statt.
  • Schiffe in Doppelbelegung
    • Bei Doppelbelegungen in Häfen halten Crew und Passagiere die Hygiene- und Physical Distancing-Regeln ein und passieren das danebenliegende Schiff zügig zum Ausgang, ohne Gruppenbildung. Die Crew kontrolliert diesen Prozess.
  • Wiedereinschiffung
    • Besatzung und Passagiere, die an Land und anschließend wieder an Bord gehen, müssen die Gangway Security oder die Rezeption informieren, eine Maske tragen und ihre Hände desinfizieren. Die Besatzungsmitglieder informieren zusätzlich über den individuellen Aufenthaltsort an Land.
  • Besucher
    • Alle Personen (Gäste, Lieferanten, Behördenvertreter usw.), die an Bord kommen, müssen ihre Personendaten an der Rezeption hinterlegen, eine Maske tragen und ihre Hände desinfizieren.
Öffentliche Räume
  • Lobby / Rezeption
    • Ein Plexiglas schützt Rezeptionsmitarbeitende sowie den Desk des Cruise Directors.
    • Schlüssel- und Bordkarten werden regelmäßig nach jeder Abgabe desinfiziert.
    • Die Rezeptionstheke wird regelmäßig desinfiziert.
    • Die Schiffslobby ist kein Treffpunkt für Ausflüge oder sonstige Aktivitäten.
  • Restaurant
    • Wer bei ausführenden Ersteinrichtungen Arbeiten im Restaurant mit Utensilien in Kontakt kommt, mit denen später der Gast in Berührung kommt, trägt Einweghandschuhe.
    • Nach dem Abräumen der Tische waschen und desinfizieren die Mitarbeitenden die Hände.
    • Wenn die Abstände im Restaurant nicht umgesetzt werden können und man nicht über einen weiteren Bereich verfügt, können alle Mahlzeiten bei Bedarf in zwei Tischzeiten organisiert werden.
    • Zwischen den Gästegruppen muss nach vorne und seitlich «Schulter-zu-Schulter» ein Abstand von 1,50 Metern und nach hinten «Rücken-zu-Rücken» ein Abstand von 1.50 Metern von Tischkante zu Tischkante eingehalten werden. Befindet sich ein Trennelement zwischen den Gästegruppen, entfällt der Mindestabstand. Es sind grundsätzlich alle Materialien zugelassen, solange der Schutz von einer Tröpfcheninfektion durch die Materialwahl nicht deutlich negativ beeinträchtigt wird.
    • Auf gemeinsam benutzte Utensilien, wie Tischgewürze, Besteckkörbe, Buttertöpfchen wird verzichtet.
    • Bewohner derselben Kabine sitzen zusammen.
    • Die Crew muss die geeignete persönliche Schutzausrüstung im Lebensmittel-Verarbeitungsbereich und Gästebereich verwenden.
  • Bar / Lounge / Sonnendeck
    • Es werden keine Stehplätze angeboten, um Gruppenbildungen zu vermeiden.
    • Kaffeestationen können nur offenbleiben, wenn die Hygienevorschriften betreffend regelmäßigem Desinfizieren und Verfügbarkeit von Desinfektionstüchern für die Gäste gewährleistet werden kann. Barsnacks werden individuell per Gast serviert und nicht mit anderen Gästen geteilt.
    • Sitzmöglichkeiten an der Bartheke sind erlaubt, sofern die sitzenden Passagiere an der Bar durch Screens oder andere Installationen geschützt werden können.
    • Getränke werden ausschließlich serviert (keine Abholung durch Gäste an der Bar).
    • Es steht der Reederei frei, nach Möglichkeit Kabinenservice anzubieten.
    • Die Crew muss die geeignete persönliche Schutzausrüstung im Lebensmittel-
      Verarbeitungsbereich und Gästebereich verwenden.
    • Live-Entertainment ist unter Einhaltung des Mindestabstands möglich.
    • Gesellschafts-/Brettspiele werden keine zur Verfügung gestellt.
    • Die Bibliothek bleibt geschlossen.
    • Gesellschaftsspiele des Cruise Directors in der Lounge werden weggelassen oder finden nach den geltenden Physical Distancing- und Hygieneregeln statt.
    • Die Briefings in der Lounge durch den Kapitän und den Cruise Director finden unter Einhaltung der geltenden Physical Distancing- und Hygieneregeln statt.
Küche
  • Die Reinigung erfolgt unter strikter Einhaltung der höchsten Hygienemaßnahmen, analog zum Hygienestandard bei Norovirus-Verdacht.
  • Die Crew trägt die geeignete persönliche Schutzausrüstung im Lebensmittel-, Lager/Verarbeitungsbereich, sowie im Gästebereich.
  • Vermehrte Desinfektion der Arbeitsflächen.
Kabinen
  • Die Reinigung jeder Kabine hat so zu erfolgen, dass eine Kreuzkontamination vermieden wird. Nach jeder Kabinenreinigung werden die Hände desinfiziert und die Handschuhe gewechselt.
  • Tägliche Desinfektion von Türgriffen, Fernbedienungen, Telefon, etc. in den Kabinen.
  • Reinigungstücher werden setweise pro Kabine verwendet.
  • Gästefragebogen werden keine eingesammelt. Die Befragung erfolgt elektronisch. Drucksachen (wie z.B. Gästefragebögen, Menümeldungen, etc.) verbleiben beim Gast oder werden nach Gebrauch entsorgt. Sofern Daten elektronisch gesammelt werden, können Befragungen stattfinden.
Krankheitsfälle an Bord

Sollte ein verdächtiger Krankheitsfall bei einem Crewmitglied oder einem Passagier vorliegen, gilt folgender Prozess:

  • Die Person und der/die Kabinenmitbewohner/in wird/werden sofort isoliert.
  • Die Person wird umgehend mit Schutzutensilien ausgerüstet.
  • Kapitän, Hotelmanager und Cruise Director sind informiert.
  • Information nach Protokoll Reederei (Informations-Task Force - Head Office, Crew, Behörde).
  • Lokale Vorgaben betreffend Einschalten der medizinischen Dienste werden eingehalten.
  • Crewmitglied / Passagier erklärt sich schriftlich bereit, bis zum Eintreffen des Arztes/der Behörde in Selbstisolation zu bleiben und Kontakt zu anderen Personen zu vermeiden. Dies gilt so lange, bis der medizinische Zustand von Fachkräften eindeutig festgestellt ist.
  • Medizinische Behörden und die lokale Regierung übernehmen das weitere Vorgehen bis hin zur Quarantäne.
  • Die Reederei führt jederzeit genaue Aufzeichnungen über alle unternommenen Schritte.